Schule der Vielfalt

Wir gegen Rechts

In der Gruppe Wir gegen Rechts sind Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 und 9. Die Gruppe wird von M. Röben (Naturjugend) begleitet und von einigen Lehrerinnen betreut.

Die Jugendlichen waren im November 2012 zu einem einenhalbtägigen Schülerseminar im Naturfreundehaus, um Grundwissen zu den Themen Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit zu erwerben. Eine Teilgruppe ist seitdem mit dem Thema Öffentlichkeitsarbeit beschäftigt. Eine andere Schüler/innen-Gruppe hat Projektunterricht für die 6. Klassen:

Action!Kidz und Zeitzeugen an der Wilhelm-Kraft-Gesamtschule

Am 05. und 06.12.2018 finden für unsere fünften Klassen Aktionstage im Rahmen von „Schule der Vielfalt, Schule ohne Rassismus“ statt.

Jede Klasse bekommt an einem dieser Tage Besuch von einem Zeitzeugen aus Haßlinghausen und Umgebung und erfährt viel über das Alltagsleben in der Kriegs- und Nachkriegszeit. 

Und jede Klasse besucht einen Workshop der Kindernothilfe e. V. zum Thema Kinderarbeit. Ziel ist, etwas über die Situation von Kindern in Guatemala zu lernen. Als Action!Kidz können die Kinder sich überlegen, wie sie Spenden sammeln können, um Kindern in Guatemala mehr Bildung zu ermöglichen.

Kunstaktion zum IDAHOT 2018

IDAHOT - was ist denn das? Hinter der Bezeichnung  verbirgt sich die Bezeichnung „International Day Against Homo & Transphobia“. Und der findet seit 2015 alljährlich am 17. Mai statt.

Wie jedes Jahr hatte die AG „Schule ohne Rassismus – Schule der Vielfalt“, die derzeit aus 8 Schülerinnen der Stufen 8, 9 und Q1 besteht, in Kooperation mit der „Rosa Strippe“, vertreten durch Marta Grabsky und Chris Runge, etwas für die Mitschüler_innen geplant. Diese Aktionen sollen auf den Tag aufmerksam machen und Aufklärung zu einem Thema bieten, was trotz vieler positiver Entwicklungen, ein aktuelles Beispiel ist die „Ehe für Alle“, immer noch sehr mit negativen Vorurteilen belastet ist. Bezeichnungen wie „schwul, Lesbe oder Transe“ werden häufig als Beleidigungen benutzt, leider auch an unserer Schule. Das wollen wir aufgreifen und verändern.

Der Tag der Vielfalt 2018 - Ein Rückblick

Auch in diesem Jahr fand (am 01.02.) fand wieder der Tag der Vielfalt mit einem bunten Programm statt.

In allen Jahrgängen wurde zu den Themen Nationalsozialismus, Inklusion, Rassismus, Homophobie, Religion oder Fair Trade gearbeitet, und zwar in interaktiven Workshops und auf Exkursionen.

Die Resonanz war sehr positiv, sodass viele Themen und Programmpunkte nächstes Jahr wieder aufgegriffen werden.

Folgende Programmpunkte fanden statt:

Tag der Vielfalt 2018 - Programm

Am 1. Februar 2018 findet der "Tag der Vielfalt" an unserer Schule statt. Dieser Aktionstag findet jährlich statt, da die Wilhelm-Kraft-Gesamtschule eine "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" und zudem auch eine "Schule der Vielfalt" ist.

Die Spannbreite und Vielfalt des Programms macht der folgende Auszug aus den geplanten Aktionen deutlich:

AG Schule der Vielfalt sucht neue Mitglieder

Die

AG Schule der Vielfalt sucht neue Mitglieder!

Aktion Ausrufezeichen der Kindernothilfe e. V. - Unsere Schule - Schule der Vielfalt - war dabei

Am 12. Juni war der internationale Welttag gegen ausbeuterische Kinderarbeit. Zu diesem Anlass hat die Kindernothilfe e. V. viele sichtbare Zeichen gegen den Einsatz von Kinderarbeit gesetzt: "Ein Ausrufezeichen gegen Ausbeutung!" und wir waren dabei.

IDAHOT! International Day Against Homo & Transphobia. Aktionstag 17.05.2017

Am 17.05.2017 setzte die der AG Vielfalt der Wilhelm-Kraft-Gesamtschule wieder ein Zeichen gegen Homo- & Transphobie. Zum einen geschah das mit zwei Filmangeboten in verschiedenen Klassen der 7. und 9. Jahrgangs und anschließender Diskussionen. Außerdem gab es einen Stand in der F-Halle, an dem sich viele Interessierte versammelten, denen die Schülerinnen der AG das Thema näher bringen und sie zum Nachdenken anregen konnten.

Sexualpädagogische Prävention zum Valentinstag


Der Zeitpunkt war mehr oder weniger zufällig gewählt, dafür aber irgendwie passend, ging es doch um die Themen Liebe, Freundschaft und Sexualität. In 3 Workshops konnten sich die Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrgangs jjeweils eingehend über körperliche Entwicklung, Schutz vor sexuell übertragbaren Krankheiten, Verhütung und sexuelle Orientierung informieren, aber es ging auch wieder um persönliche Einstellungen und Lebensplanung.

Seiten

Schule der Vielfalt abonnieren