Projektwoche 2018 in Klasse 6c

Die Klasse 6c hatte in der diesjährigen Projektwoche ein offensichtlich volles und begeisterndes Programm, wie dir Berichte einiger Schüler*innen sowie die zahlreichen Fotos zeigen.


Besuch im Berufsbildungswerk

Die Klasse 6c war am 6.3.2018 in Volmarstein, um das Berufsbildungswerk zu besuchen. Die Klasse wurde in drei Gruppen aufgeteilt und unsere Gruppe ging in die Gewächshäuser. Dort hat uns ein netter Mann, der auch ein Handicap hat, gezeigt, wie man Blumen einpflanzt. Als wir keine Blumen mehr hatten, hat er uns noch andere Pflanzen gezeigt und uns erklärt, was es mit den Körben auf den Blumentöpfen auf sich hat. Danach durften wir auch noch eine Pflanze mitnehmen.

Uns hat der Tag gefallen, weil wir eine Pflanze mitnehmen durften und weil wir Blumen gepflanzt  haben.

Dieser Text ist von MARIE und NILS aus der Klasse 6c geschrieben worden.


Besuch im Berufsbildungswerk

Wir sind am 6.3.18 ins Berufsbildungswerk gefahren, dort waren viele Leute mit Behinderungen. Sie lernen dort, wie sie mit ihren Behinderungen klarkommen können. Wir durften aussuchen, in welche Gruppe wir wollen. Ich bin in die Rollstuhlgruppe gegangen. Dort haben wir einen Mann namens Safin kennengelernt. Dann konnten wir uns einen Rollstuhl nehmen, wir mussten uns abwechseln. Safin zeigte uns ein paar Tricks mit und ohne Basketball. Schließlich machten wir ein Rennen und danach mussten wir versuchen, ein Hindernis (eine Matte) zu überwinden. Das sah leichter aus, als es war. Wir schafften es nur mit Hilfe. Danach hat Safin noch etwas von sich erzählt und wir durften Fragen stellen. Schließlich trafen wir uns wieder in der Halle und fuhren nach Hause. Uns hat der Ausflug gut gefallen und wir haben viel gelernt.

Von Amira und Anna


Bürgermeisterbesuch  im  Rathaus  in Gevelsberg

Am 08.03.2018 war  die Klasse  6c der  Wilhelm-Kraft-Gesamtschule aus Haßlinghausen im  Stadtparlament in Gevelsberg. Die Schüler und Schülerinnen wurden eingeladen von dem Bürgermeister, Herrn Claus Jacobi. Dort hingekommen sind wir von dem Haßling­hau­ser Busbahnhof mit der Buslinie 551 Enepetal  Voerde. Wie sind bis zum Rathaus Gevelsberg gefahren und dort  ausgestiegen. Anschließend  sind  wir  ungefähr  5 Minuten gelaufen,  bis wir  am Rathaus  waren.  Dort angekommen nahm uns Frau Kopp, die  Sekretärin des Bürgermeisters, in Empfang . Zuerst gingen  wir in das  Foyer, dort gab es eine Wand mit  geheimen Türen, durch die man in den Ratsaal kam, wenn man sie öffnete. Dort  durften wir  erstmal  Platz nehmen. Frau Kopp erzählte  uns  eine  Menge, z.B. nahm  sie  die  Kette  des  Bürgermeisters  mit  und  zeigte  uns, wofür  die  verschiedenen  Zeichen  auf  der  Kette  sind. Wir durften eine Sitzung  nachspielen, in der Hugo (einer der Schüler)  den Bürgermeister  spielen durfte. Endlich kam Herr Jacobi von seinem Termin. Er konnte leider nicht lange bleiben, da er einen wichtigen  Termin hatte. Aber solange der Bürgermeister noch da war, konnten wir ihm noch ein paar Fragen stellen. Wir durften dem Bürgermeister die Fragen übers Mikrofon stellen. Zwei Schülerinnen wurden persönlich vom Bürgermeister eingeladen (Martina & Emilia), da sie Interesse an einem Spielplatz in Berge hatten. Der Spielplatz soll neu gestaltet werden, damit er wieder von den Kindern genutzt wird.

 

Der Ausflug hat uns, Martina, Emilia und Inga, sehr gut gefallen.

Ein Dankeschön an Herrn Claus Jacobi, Frau Kopp, Frau Koch und Frau Scheiermann, da sie uns diesen Ausflug ermöglicht haben.