Förderkonzept der Wilhelm-Kraft-Gesamtschule

Was heißt individuelle Förderung?

Lernen individuell anregen, begleiten und passgenau fördern.

Maßnahmen:

  • Lernstände differenziert identifizieren
  • Hintergründe und Potenziale einschätzen
  • Rückmeldung zu Lernen und Leisten im Fach als Impuls zu individueller Selbsteinschätzung fundieren
  • Förderangebote passgenau entwickeln und anbieten
  • Individuelle Lernprozesse anregen, da individuelles Vorwissen und Erfahrung vorhanden sind

Welche Ziele hat individuelle Förderung?

  • Übergänge sichern / Schullaufbahn sichern
  • Den bestmöglichen Schulabschluss ermöglichen
  • Fachliche Defizite abbauen
  • Begabungen fördern
  • Schulmüdigkeit abbauen
  • Förderung im Arbeits- und Sozialverhalten
  • Förderung bei Berufswahlentscheidungen
  • Förderung in musisch-künstlerischen und sportlichen Bereichen
  • Förderung von Selbstständigkeit und Eigenverantwortung
  • Befähigung zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben
  • Verwirklichung von Chancengleichheit

Welche rechtlichen Vorgaben gibt es?

Jeder Schüler, jede Schülerin hat das Recht auf IF, gemäß Schulgesetz des Landes Nordrhein-Westfalen § 1:

(1) Jeder junge Mensch hat ohne Rücksicht auf seine wirtschaftliche Lage und Herkunft und sein Geschlecht ein Recht auf schulische Bildung, Erziehung und individuelle Förderung. Dieses recht wird nach Maßgabe dieses Gesetzes gewährleistet.

(2) Die Fähigkeiten und Neigungen des jungen Menschen sowie der Wille der Eltern bestimmen seinen Bildungsweg. Der Zugang zur schulischen Bildung steht jeder Schülerin und jedem Schüler nach Lernbereitschaft und Leistungsfähigkeit offen.

Zur individuellen Förderung über die speziellen Förderstunden hinaus zählen natürlich auch:

 

Wie wird individuelle Förderung an der Wilhelm-Kraft-Gesamtschule konkret organisiert?

 

Übersicht über Fördermaßnahmen

  1. Überblick über das Förderkonzept  (A. Leisten / vorhandene Zusammenschau Uessem)
  2. Deutsch als Zweitsprache (Brassat / Ruschkowski)
  3. Hinweis auf Profilklassen als individuelle Förderung
  4. Berufsorientierungsmodule als individuelle Förderung
  5. Vertiefungskurse in der Gymn. Oberstufe
  6. Projektkurse 
Schulprogramm: