Gertrud und die wahre Geschichte vom Weihnachtsmann im EN-Kreis

zeigte die AG Improvisationstheater bei ihren Weihnachtsaufführungen am 23.12.04.

Die Zuschauerinnen und Zuschauer hatten viel Spaß und lobten ihre Mitschüler für die lustige und turbulente Geschichte, die, wie der Titel schon sagt, hier vor Ort spielte. Es gibt ihn nämlich tatsächlich, den Weihnachtsmann, das meint zumindest die Titelheldin und lässt sich etwas einfallen, um es zu beweisen. Leider läuft in diesem Jahr nicht alles ganz glatt für den Weihnachtsmann: Geschenke fehlen, Rentiere nerven, Mitarbeiter haben schlimmen Durchfall, der ständig zu Notlandungen zwingt oder bringen durch ihre Trotteligkeit die Geschenkverteilung fast zum Scheitern. Und dann noch die ständige Konkurrenz mit dem Christkind! Aber die treue Weihnachtsmannanhängerin Gertrud hilft tatkräftig mit und alles wird gut!

Unter Leitung von Frau Niephaus hatten die Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 5-7 wieder ein eigenes Stück auf die Beine gestellt, diesmal in Rekordzeit von 6 Wochen von der ersten Improvisation bis zur Aufführung. Da blieb es nicht aus, dass auch an freien Nachmittagen und in Mittagspausen geprobt werden musste. Mit so einer Spitzentruppe war das aber kein Problem!

Leider fiel die für die Eltern geplante Aufführung am Nachmittag des 22.12.04 dem Schneesturm über dem Kreis zum Opfer.

Es spielten Theresa Gerkau, Jan Krebstadt, Mandy Kölker, Joey Strasser (5D), Katharina Asbeck, Janna Schulte (6 B), Veronika Jaspers, Tim Erdmann, Jeanette Weiß (6D), Felix Becker, Veronique van Engeland, Tea Koletzki, Carsten Müller (6F), Anna-Lea Brug (7A), Tracy-Jane Dunstan (7F). Die Technik gaben Ole Roßberg (6A) und (ganz kurzfristig und überaus professionell eingesprungen) Sarina Krause(6F).